Österreich

Pferd im Burgenland mit Baggerschaufel getötet

Im Burgenland hat ein 85-Jähriger ein Pferd mit einer Baggerschaufel tödlich verletzt. Der Mann wollte das offenbar kranke Tier, das am Boden lag, mit Hilfe des Arbeitsgeräts hochheben, berichtete die Polizei am Dienstag. Dabei dürfte er mit den Zacken der Schaufel, die das Pferd im hinteren Körperbereich verletzten, eine Arterie durchtrennt haben.

Zu dem Zwischenfall kam es am Sonntagnachmittag: Die Polizei erhielt die Meldung, wonach jemand auf einer Pferdekoppel versuche, mit einer Baggerschaufel ein liegendes Tier anzuheben. Die Beamten eilten zum Tatort und sahen, dass der 85-Jährige einen Spanngurt über den Baggerlöffel gezogen hatte, um das Pferd hochzuheben.

Zurufe der Polizisten, um ihn davon abzuhalten, ignorierte der Mann. Das durch die Baggerschaufel schwer verletzte Pferd verendete an Ort und Stelle. Der Mann wurde wegen Tierquälerei bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Quelle: APA

Aufgerufen am 26.10.2020 um 11:39 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/pferd-im-burgenland-mit-baggerschaufel-getoetet-65607487

Schlagzeilen