Österreich

Polizei sucht nach Sturz von Arbeiter in Donaukanal Zeugen

Im Fall eines vor zwei Wochen in den Wiener Donaukanal gestürzten und seither vermissten Arbeiters sucht die Polizei nun einen Zeugen. Die Ermittler gehen nicht von Fremdverschulden aus, wollen aber "die Geschehnisse vor dem Unfall lückenlos" aufklären, hieß es am Montag. Dazu wird ein Taxifahrer gesucht, der den 39-Jährigen wenige Stunden vor dem Unglück chauffiert hat.

Ein Arbeitskollege war nach eigenen Angaben in der Nacht vor dem Unfall gemeinsam mit dem 39-Jährigen in der Innenstadt unterwegs. Ein Taxifahrer brachte die beiden Männer gegen 3.30 Uhr vom Standplatz Laurenzerberg beim Schwedenplatz in die Schüttelstraße Hausnummer 9 in die Leopoldstadt. Dort stieg der 39-jährige Österreicher gegen 4.00 Uhr aus dem Fahrzeug. Der laut Polizei "dringend" als Zeuge gesuchte Taxilenker wird gebeten, sich beim Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01-31310-62123 zu melden.

Der vermisste Arbeiter war am 31. Jänner kurz nach 6.00 Uhr von einem Baggerschiff ins Wasser des Donaukanals gestürzt und untergegangen. Ein Kollege konnte ihn nicht retten, eine Suchaktion verlief erfolglos.

Quelle: APA

Aufgerufen am 15.11.2018 um 05:11 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/polizei-sucht-nach-sturz-von-arbeiter-in-donaukanal-zeugen-375976

Schlagzeilen