Österreich

Polizeiarzt wurde trotz Prügelaffäre nicht suspendiert

Mediziner ist zu Körperverletzung von zwei Frauen in Lokal geständig, Morddrohungen streitet er ab.

Ein ranghoher Polizeiarzt löste in Niederösterreich einen Polizeieinsatz in einem Lokal aus, nachdem er zwei Frauen verletzt haben soll (Symbolbild). SN/apa
Ein ranghoher Polizeiarzt löste in Niederösterreich einen Polizeieinsatz in einem Lokal aus, nachdem er zwei Frauen verletzt haben soll (Symbolbild).

Die Polizei und Justiz in Niederösterreich müssen einen Vorfall um den Chefarzt der Landespolizeidirektion Burgenland untersuchen. Der 48-jährige Mediziner, der auch zwei Arztpraxen in Gemeinden im angrenzenden Niederösterreich betreibt, soll Mitte Oktober in einem Lokal im Bezirk Baden in betrunkenem Zustand zwei Frauen verletzt haben. Dafür wird er sich vor Gericht verantworten müssen.

Nach Auskunft der Polizei wurden die Befragungen der beteiligten Personen bereits abgeschlossen, ein Abschlussbericht wird an die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt ergehen. "Der Mann ist zur ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.11.2020 um 08:20 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/polizeiarzt-wurde-trotz-pruegelaffaere-nicht-suspendiert-95270434