Österreich

Polizeigewalt: Beamte ermitteln gegen Kollegen - Experten sehen Unvereinbarkeit

Beamte der Landespolizei Wien vernehmen verdächtige Kollegen einer anderen Abteilung zu Vorwürfen. Demonstranten protestieren unter dem Motto "Halt gegen Polizeigewalt".

Die Staatsanwaltschaft Wien ermittelt derzeit gegen vier Polizisten, die bei einer Klima-Demonstration vor einer Woche das Wort "Staatsgewalt" möglicherweise zu wörtlich interpretiert haben. Es besteht der Verdacht der Körperverletzung, der schweren Körperverletzung unter Ausnützung einer Amtsstellung sowie der Gefährdung der körperlichen Sicherheit.

Donnerstagabend gingen daher in Wien knapp 2000 Menschen unter dem Motto "Halt der Polizeigewalt" auf die Straße. Die Demonstration verlief friedlich und ohne Zwischenfälle. Die Polizei hatte 490 Beamte im Einsatz, die meisten blieben im Hintergrund ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 19.05.2022 um 10:34 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/polizeigewalt-beamte-ermitteln-gegen-kollegen-experten-sehen-unvereinbarkeit-71364232