Österreich

Polizeischüler in Graz war ohne Führerschein auf Streife

Ein Polizeischüler in Graz hat es ohne Führerschein sogar bis ans Steuer eines Streifenwagens geschafft. Der junge Mann flog erst nach einem Fahrsicherheitstraining im vergangenen Herbst auf. Das Dienstverhältnis wurde beendet, bestätigte die Pressestelle am Mittwoch einen Bericht der "Kleinen Zeitung". Ein zusätzlicher Kontrollmechanismus soll solche Einzelfälle künftig ausschließen.

Polizeischüler werden künftig genauer überprüft SN/APA (Archiv/Gindl)/BARBARA GINDL
Polizeischüler werden künftig genauer überprüft

Seit Dezember 2016 war der angehende Beamte in der Ausbildung zum Polizisten und absolvierte dabei auch bereits Praxisteile, bei denen er selbst einen Streifenwagen lenkte. Erst vor wenigen Wochen bemerkte ein erfahrener Trainer bei einer Schulungseinheit, dass der Mann äußerst schlecht Auto fährt. Als man den Schüler darauf ansprach, gestand er, keine Lenkberechtigung zu besitzen. Diese ist allerdings Voraussetzung zum Start der Polizeischule.

Die Pressestelle betonte, dass es sich um einen Einzelfall handelt und niemand gefährdet worden sei. Als Konsequenz wurde nun eine "Aufnahmegruppe" eingerichtet, die bei allen aufgenommenen Bewerbern noch einmal überprüft, ob er oder sie wirklich alle Voraussetzungen erfüllt.

Bereits 2015 hatte es einen ähnlichen Fall in Graz gegeben: Damals war eine Ordnungswache monatelang ohne Führerschein auf Streife unterwegs.

Quelle: APA

Aufgerufen am 28.11.2020 um 05:26 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/polizeischueler-in-graz-war-ohne-fuehrerschein-auf-streife-61568899

Kommentare

Schlagzeilen