Österreich

Polizist in der Steiermark schoss im Einsatz Verdächtigen an

Ein Mann ist am Donnerstag im obersteirischen St. Peter-Freienstein (Bezirk Leoben) von einem Polizisten angeschossen und verletzt worden. Ein Polizeisprecher bestätigte einen dahin gehenden Bericht der "Kleinen Zeitung". Unbestätigt blieb vorerst aber, dass die Beamten offenbar zur Schlichtung eines Streits zwischen zwei Männern gerufen worden waren und dabei bedroht wurden.

Schwieriger Einsatz für die Exekutive.  SN/APA (Symbolbild)/BARBARA GINDL
Schwieriger Einsatz für die Exekutive.

Während des Streits soll laut dem Zeitungsbericht einer der Männer eine Waffe gezückt haben. Daraufhin wurde die Polizei gerufen. Als die Streife eintraf, soll der Bewaffnete die Beamten mit einer Pistole bedroht haben. Das wurde vorerst nicht von der Landespolizeidirektion Steiermark bestätigt. Die Drohung soll letztlich zur Schussabgabe des Polizisten geführt haben.

Über den Verletzungsgrad des Verdächtigen war noch nichts näheres bekannt. Der Schuss soll jedenfalls nicht tödlich gewesen sein, erklärte Polizeisprecher Fritz Grundnig auf APA-Anfrage. Der mutmaßliche Täter wurde in ein Krankenhaus gebracht. Näheres dürfte erst am Freitag nach der Befragung alle Beteiligten von der Polizei kommuniziert werden.

Quelle: APA

Aufgerufen am 22.09.2018 um 06:57 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/polizist-in-der-steiermark-schoss-im-einsatz-verdaechtigen-an-456778

Schlagzeilen