Österreich

Polizisten fischten in Graz 27-jährigen Iraker aus Bach

Ein 27 Jahre alter Iraker ist am Sonntag in den Mühlgang gestürzt und musste von Polizisten aus dem eiskalten Wasser gerettet werden. Der Mann wollte zuvor selbst sein Mobiltelefon aus dem Bach bergen und war dabei in das heftig strömende Wasser geraten. Drei Polizisten zogen den bereits geschwächten Mann mit vereinten Kräften an Land.

Ein Passant verständigte gegen 7.30 Uhr die Polizei, dass er im Bereich der Elisabethinergasse Hilferufe aus dem Mühlgang gehört habe. Als die Polizei eintraf, befand sich der 27-Jährige vollkommen im Wasser. Er konnte sich jedoch mit beiden Händen an einem Rohr festhalten und kämpfte dagegen an, von der starken Strömung mitgerissen zu werden. Eine erster Bergungsversuch mit Wurfleine misslang.

Eine weitere schnelle Eingreiftruppe brachte einen Rettungswurfsack mit. Mit diesem und "unter erheblichem körperlichen Einsatz", wie Leo Josephus gegenüber der APA erklärte, konnte der geschwächte Mann schließlich aus dem Nass gezogen werden. Der Iraker wurde vorsorglich ins LKH Graz gebracht, kam aber rasch wieder zu Kräften und verließ noch vor der Untersuchung wieder das Spital.

Quelle: APA

Aufgerufen am 13.11.2018 um 05:41 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/polizisten-fischten-in-graz-27-jaehrigen-iraker-aus-bach-967705

Schlagzeilen