Österreich

Probeführerscheinbesitzer raste mit 140 km/h durch Wien

Ein Probeführerscheinbesitzer ist Montagabend mit 140 km/h durch das Wiener Stadtgebiet gerast. Dazu stand der 18-Jährige auch noch unter Drogeneinfluss. Erst nach einer Verfolgungsjagd mit der Polizei konnte der Fahrer gestoppt werden. Den Führerschein ist der junge Mann los, dazu wurde er wegen zahlreicher Verwaltungsdelikte angezeigt.

Zwei Streifenwagen verfolgten den Raser.  SN/APA/BARBARA GINDL
Zwei Streifenwagen verfolgten den Raser.

Beamte wurden gegen 21.30 Uhr im Zuge eines Planquadrats in der Triester Straße auf den Raser aufmerksam. Er fuhr mit mehr als 140 km/h stadtauswärts - erlaubt gewesen wären im Ortsgebiet 50 km/h. Der 18-Jährige überfuhr auch "eine rote Ampel", schilderte Polizeisprecher Thomas Keiblinger.

Zwei Streifenwagen nahmen die Verfolgung auf. Sie konnten den Raser auf der Höhe der Perfektastraße - direkt an der südlichen Wiener Stadtgrenze - stoppen. Ein Amtsarzt stellte fest, dass der 18-Jährige durch Suchtmittel beeinträchtigt war.

Quelle: APA

Aufgerufen am 24.09.2018 um 07:28 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/probefuehrerscheinbesitzer-raste-mit-140-km-h-durch-wien-521314

Schlagzeilen