Österreich

Qualität der Luft hat sich deutlich verbessert

Bei Emissionen von Luftschadstoffen in Österreich gibt es seit 1995 großteils deutliche Rückgänge. Dennoch: Ein großes Problem bleibt.

Minus 35 Prozent bei Methan, minus 73,2 Prozent bei Schwefeldioxid, minus 16,7 Prozent bei Stickoxiden, minus 54,4 Prozent bei Flüchtigen organischen Verbindungen ohne Methan (sogenannten NMVOC), minus 46,8 Prozent bei Kohlenmonoxid. Dazu Rückgänge bei feinkörnigem Feinstaub (PM2,5) um 35 Prozent und bei grobkörnigem (PM10) um 25,7 Prozent: Der am Freitag veröffentlichte Bericht der Statistik Austria zur Entwicklung der Luftqualität in Österreich von 1995 bis 2019 wartet mit größtenteils erfreulichen Ergebnissen auf. Vor allem die verbesserte Gebäudedämmung sowie der Umstieg auf ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.10.2021 um 02:29 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/qualitaet-der-luft-hat-sich-deutlich-verbessert-110611897