Österreich

Räuber mit Monstermaske überfiel oststeirische Bankfiliale

Ein mit einer Monstermaske verkleideter Mann hat am Faschingsdienstag eine Bankfiliale im oststeirischen Gleisdorf (Bezirk Weiz) überfallen. Der Täter war gegen 11.20 Uhr in das Geldinstitut gekommen und hatte eine Faustfeuerwaffe - vermutlich einen Revolver - mit. Eine Fahndung wurde eingeleitet, berichtete die Polizei.

Der Mann hatte eine Waffe dabei.  SN/APA (dpa)/Karl-Josef Hildenbrand
Der Mann hatte eine Waffe dabei.

Zum Tatzeitpunkt befanden sich vier bis fünf Kunden in der Bankfiliale. Sie haben vom Überfall nichts bemerkt und blieben unverletzt. Der Räuber dürfte in Richtung des Busbahnhofs Gleisdorf geflüchtet sein.

Die Maske des Täters war eine helle Gummimaske, die den Kopf vollkommen bedeckte und das Gesicht eines alten Mannes zeigt. Der Verdächtige ist etwa zwei Meter groß, korpulent und trug unter anderem einen schwarzen Kapuzensweater mit grüner Aufschrift.

(APA)

Aufgerufen am 19.06.2018 um 08:14 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/raeuber-mit-monstermaske-ueberfiel-oststeirische-bankfiliale-331510

Volksbanken sagen Kooperation mit der Post ab

Die Volksbanken haben am Dienstag die angedachte Kooperation mit der Post abgesagt. Die Post sucht einen Kooperationspartner, da die Zusammenarbeit mit der BAWAG Ende 2019 ausläuft. In der …

Meistgelesen

    Schlagzeilen

      SN.at Startseite