Österreich

Rasen soll kein Kavaliersdelikt bleiben

Verkehrsministerin Leonore Gewessler macht ernst mit ihrer Ankündigung, Schnellfahrer strenger zu verfolgen. Die Strafen sollen stark steigen, Rasen ein Vormerkdelikt werden. In den Bundesländern rennt sie damit offene Türen ein.

Bereits im Juli hatte ein Sprecher von Verkehrsministerin Leonore Gewessler (Grüne) in den SN erstmals angekündigt, dass an einem Maßnahmenpaket für die konsequentere Verfolgung von extremen Schnellfahrern gearbeitet werde. Nun hat die Ressortchefin die Vorschläge auf den Tisch gelegt. Denn am Freitag sollten die Verkehrsreferenten der Bundesländer tagen. Zwar wurde die Konferenz wegen der steigenden Coronainfektionen abgesagt - sie soll in einem Videoformat nachgeholt werden -, ein Beschluss mit ähnlichen Forderungen wie die Vorschläge der Ministerin ist zu erwarten.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.11.2020 um 09:05 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/rasen-soll-kein-kavaliersdelikt-bleiben-93007840