Österreich

Rechnungshof: Probleme durch Diabetes massiv unterschätzt

Sowohl bei der Vorsorge als auch der Behandlung dieser Volkskrankheit vermissen die Prüfer klare Pläne. Die Politik solle die Lebensmittelindustrie zwingen, weniger Zucker zu verarbeiten.

Vielfältige Kritik übt der Rechnungshof (RH) zum Thema Diabetes in Österreich. Sowohl bei der Vorsorge als auch bei der Behandlung dieser Volkskrankheit - die Zahl der Betroffenen steigt stark - liege einiges im Argen, heißt es in dem Prüfbericht, der am Freitag dem Parlament übermittelt wurde.

"Diabetes ist wegen der Zunahme der Erkrankungen, der gesundheitlichen Beeinträchtigung und der finanziellen Folgen eine wesentliche Herausforderung für das öster-reichische Gesundheitswesen", betont das unabhängige Prüforgan. Untersucht haben die RH-Gesundheitsexperten im Bereich der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.01.2022 um 12:42 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/rechnungshof-probleme-durch-diabetes-massiv-unterschaetzt-77890582