Österreich

Rein ins Abenteuer: Wie Menschen dem Alltagstrott entfliehen

Die Suche nach Einsamkeit und Erlebnis führt Abenteurer in entlegene Gegenden. Unter Wildnis und Abgeschiedenheit können sich auch Menschen etwas vorstellen, die es nicht in die Ferne zieht. Zumindest beim Überlebenstraining.

Temperaturen unter minus 30 Grad Celsius, Sturmböen bis zu 150 km/h, alles ist weiß, es sind keine Konturen in der Landschaft zu erkennen. Die Antarktis ist eine unwirtliche Gegend.

Sabrina Grillitsch war freiwillig dort. Warum hat sie sich das angetan? "Mir taugt das", sagt die Berufssoldatin knapp zehn Jahre später. "Das ist das, was man beim Militär braucht: das Marschieren und Sich-fit-Halten."

Die mittlerweile 37-jährige gebürtige Tirolerin war damals Expeditionsmitglied im "Wettlauf zum Südpol", der dem ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.01.2021 um 08:20 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/rein-ins-abenteuer-wie-menschen-dem-alltagstrott-entfliehen-92631292