Österreich

Rund 49.000 Corona-Neuinfektionen seit Samstag

Nachdem das Gesundheits- und das Innenministerium am Sonntag keine Zahlen zur Corona-Pandemie veröffentlicht hatten, wurden am Montag 22.201 Neuinfektionen für die vergangenen 24 Stunden ausgewiesen. Diese Zahl lag unter dem Schnitt der vergangenen sieben Tage von 35.644 Neuinfektionen pro Tag. Die Sieben-Tage-Inzidenz wurde mit 2,778,5 Fälle pro 100.000 Einwohner angegeben, am Samstag lag sie noch knapp über 3.000. Seit Samstag kamen 49.071 Neuinfektionen hinzu.

Tests am Wochenende förderten weiterhin Neuinfektionen zu Tage SN/APA/THEMENBILD/GEORG HOCHMUTH
Tests am Wochenende förderten weiterhin Neuinfektionen zu Tage

Bis Montag wurden seit Beginn der Pandemie 3.747.582 Fälle registriert, gegenüber 3.698.511 am Samstag. Das bedeutet, dass am Sonntag 26.870 Fälle hinzugekommen sein müssen. Als Begründung dafür, dass die Zahlen am Sonntag ausgefallen waren, wurden technische Gründe geltend gemacht. Mit Montag gibt es in Österreich 400.185 aktive Fälle, um 17.187 weniger als am Vortag. Seit Ausbruch der Pandemie wurden 3.331.691 Menschen als wieder genesen gemeldet, seit Sonntag kamen 39.374 wieder gesunde Menschen hinzu. Seit Sonntag kamen 14 Todesfälle an oder mit Covid-19 hinzu, von Samstag auf Sonntag waren es 27. Pro Tag starben in den vergangenen sieben Tagen demnach 39,1 Menschen. Seit Beginn der Pandemie starben 15.706 Menschen in Österreich in Zusammenhang mit der Pandemie.

Die Lage auf den Normalstationen in Österreichs Krankenhäusern bleibt sehr angespannt: Die Zahl der Spitalspatienten mit Covid-19 wurde am Montag mit 3.259 angegeben, um 118 mehr als gestern und um 60 mehr als am Samstag. 241 von ihnen wurden auf Intensivstationen betreut, um drei mehr als am Samstag. Innerhalb einer Woche ist die Zahl der Intensivpatienten um 24 angestiegen.

Geimpft wurde am Sonntag kaum. Es wurden lediglich 719 Stiche verabreicht, davon waren 38 Erststiche. Laut den Daten des E-Impfpasses haben 6.813.871 Menschen zumindest eine Impfung erhalten. Weniger als 70 Prozent der Österreicher - genau 6.211.396 Menschen oder 69,2 Prozent - verfügten über einen gültigen Impfschutz.

Das Bundesland mit der höchsten Sieben-Tage-Inzidenz war am Montag Niederösterreich mit 3.188,5, gefolgt von Vorarlberg, Oberösterreich und der Steiermark (3.166,3, 2.948,6 bzw. 2.838,4). Es folgten das Burgenland (2.802,5), Wien (2.769,3), Salzburg (2.464,7), Kärnten (2.325,2) und Tirol (1.809,7).

Aufgerufen am 19.05.2022 um 02:40 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/rund-49-000-corona-neuinfektionen-seit-samstag-119100667

Kommentare

Schlagzeilen