Österreich

Sachverständige für Gerichte liefern umstrittene Gutachten

Der Amokfahrer-Prozess zeigt die Probleme mit Medizinern und Psychologen schonungslos auf. In manchen Fällen werden Expertisen allein aus den Akten erstellt.

Sachverständige für Gerichte liefern umstrittene Gutachten SN/apa
Expertendisput über die Zurechnungsfähigkeit von Alen R.: Für Manfred Walzl (l.) ist sie gegeben, Jürgen Müller (r.) ist anderer Ansicht.  Apa

Der Amokfahrer-Prozess in Graz löst erneut eine Debatte über die Seriosität von Gerichtsgutachten und über die Laiengerichtsbarkeit aus. In Graz widersprechen einander mehrere Psychiater, ob der Amoklenker bei seiner Fahrt zurechnungsfähig war oder für den Tod von drei Menschen nicht zur Verantwortung gezogen werden kann. Diese Frage, über die Fachleute streiten, muss nun von den Geschworenen, also von juristischen und medizinischen Laien, entschieden werden.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 22.09.2018 um 01:28 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/sachverstaendige-fuer-gerichte-liefern-umstrittene-gutachten-1022965