Österreich

Salzburger bei Schussattentat in Ungarn schwer verletzt

Bei einem Schussattentat auf einer ungarischen Raststätte ist ein Salzburger schwer verletzt worden, sein Begleiter wurde getötet, bestätigte der Sprecher des Außenministeriums, Thomas Schnöll, einen Bericht der "Kronen"-Zeitung. Es gehe dem 57-Jährigen den Umständen entsprechend gut.

Symbolbild. SN/APA/BARBARA GINDL
Symbolbild.

Abgespielt hat sich der blutige Angriff Dienstagfrüh im Bereich der Raststätte Csengele an der Südautobahn (M5). Zwei Personen in einem Ford mit österreichischem Kennzeichen hatten dort gehalten. Als sie gegen 2.00 Uhr weiterfahren wollten, wurden sie von einem anderen Pkw aus zum Anhalten auf dem Beschleunigungsstreifen aufgefordert. Als sie dem nachkamen, wurde geschossen.

Der Fahrer starb, der Beifahrer wurde schwer verletzt. Ungarische Medien schrieben von einer "Abrechnung", während sich die Polizei bedeckt gab. Laut "Borsonline.hu" wurde der Salzburger von sechs Kugeln getroffen, die "Krone" berichtete von zwei Treffern. Der 57-Jährige wird in Szeged medizinisch versorgt.

Die Österreichische Botschaft ist sowohl mit den Angehörigen als auch dem Opfer in Kontakt, sagte Schnöll. Zum Ablauf sowie einem etwaigen Motiv könne man derzeit nichts sagen.

(APA)

Aufgerufen am 13.12.2017 um 04:16 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/salzburger-bei-schussattentat-in-ungarn-schwer-verletzt-21415396

Peter Stöger feierte perfekten Einstand mit Dortmund

Peter Stögers Trainer-Einstand bei Borussia Dortmund ist am Dienstag nach Wunsch verlaufen. In Mainz gewann der BVB 2:0 (0:0), holte damit den ersten Sieg in der deutschen Fußball-Bundesliga seit über zwei …

Meistgelesen

    Video

    Ein Toter und 21 Verletzte bei Explosion in Gasstation in Niederösterreich
    Play

    Ein Toter und 21 Verletzte bei Explosion in Gasstation in Niederösterreich

    Bei einer Explosion in der Gasstation von Gas Connect in Baumgarten in Niederösterreich ist am Dienstag in der Früh eine Person ums Leben …

    Schlagzeilen