Österreich

Schönbrunner Eisbären-Nachwuchs taucht nach Fischen

Der Eisbären-Nachwuchs im Wiener Tiergarten Schönbrunn hat wieder etwas Neues gelernt. "Finja" kann schon nach Fischen tauchen, die ihr die Tierpfleger ins Becken werfen. Das habe sie sich von ihrer Mutter "Nora" abgeschaut, berichtete der Zoo.

Finja holt sich bereits die Fische aus dem Wasser SN/APA (TIERGARTEN SCHÖNBRUNN)/DANI
Finja holt sich bereits die Fische aus dem Wasser

Außerdem hat sich "Finja" eine Patin geangelt: die Österreichischen Lotterien. "Sie ist ein Publikumsmagnet und damit auch Botschafterin ihrer bedrohten Artgenossen in der Arktis", sagte Vorstandsvorsitzende Bettina Glatz-Kremsner. Nach der Schließung während der Coronakrise sei die Hilfe durch den langjährigen Partner besonders wertvoll, hieß es aus dem Tiergarten. Die Lotterien unterstützen schon seit 1993 das Panda-Projekt.

"Es waren sehr harte Monate für uns. Die Kosten sind weitergelaufen, die Einnahmen sind weggebrochen. Da tut es besonders gut, treue Partner an seiner Seite zu haben", bedankte sich Tiergartendirektor Stephan Hering-Hagenbeck. Seit 15. Mai hat der Tiergarten Schönbrunn wieder geöffnet. Ab Samstag dürfen weitere Tierhäuser aufsperren: Neben dem Polarium, Aquarien-Terrarienhaus, Koalahaus, Regenwaldhaus und Insektarium können dann auch das historische Affenhaus, die ORANG.erie, Elefantenhaus und Pandahaus besucht werden.

Quelle: APA

Aufgerufen am 24.10.2020 um 12:04 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/schoenbrunner-eisbaeren-nachwuchs-taucht-nach-fischen-89046373

Schlagzeilen