Österreich

Schrecklicher Verdacht gegen Mutter

Eine 31-jährige Tirolerin soll ihren 14 Tage alten Säugling beim Baden im Spital so lang unter Wasser gedrückt haben, dass er starb. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft, die Mutter konnte noch nicht vernommen werden.

Symbolfoto SN/APA/dpa/Mascha Brichta
Symbolfoto

Die Staatsanwaltschaft Innsbruck ermittelt gegen eine junge Mutter. Die 31-jährige Tirolerin steht im Verdacht, ihren 14 Tage alten Säugling im Spital getötet zu haben. Das Baby verstarb am Donnerstagabend, nachdem es am Vortag am Nachmittag von der Mutter beim Baden ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.


Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 10.08.2020 um 11:52 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/schrecklicher-verdacht-gegen-mutter-61347505