Österreich

Schüsse beim Wiener Donauzentrum

Ein Großeinsatz der Polizei beim Wiener Donauzentrum (DZ) vier Tage nach Wiedereröffnung nach dem Lockdown hat Donnerstagnachmittag für Aufregung gesorgt. Gegen 15.30 Uhr wurde der Notruf gewählt und bekannt gegeben, dass ein Mann vor dem Einkaufszentrum mit einer Waffe Schüsse in die Luft abgegeben hat. Ein Großaufgebot der Einsatzkräfte raste zum DZ und fand Hülsen einer Schreckschusswaffe.

Hülsen von Schreckschusspistole gefunden und sichergestellt SN/APA/HANS KLAUS TECHT/HANS KLAUS
Hülsen von Schreckschusspistole gefunden und sichergestellt

Die drei Hülsen wurden sichergestellt. Der Mann, der die Schüsse abgegeben hat, ist flüchtig. Die Polizei war mit einem Großaufgebot an Ort und Stelle. Unter anderen waren Beamte der Sondereinheit Wega, die Hundestaffel, Bezirkskräfte, Beamte der Landeverkehrsabteilung im Einsatz. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt und auch nichts beschädigt, sagte Polizeisprecherin Barbara Gass. Der Einsatz sorgte bei Passanten für Aufregung, da die Polizisten mit Schutzanzügen, Helm und teilweise mit Langwaffen ausgerüstet waren.

Aufgerufen am 26.01.2022 um 06:23 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/schuesse-beim-wiener-donauzentrum-114127402

Schlagzeilen