Österreich

Sechs Flüchtlinge auf Güterzug in Tirol aufgegriffen

Nach der Flüchtlingstragödie mit zwei Toten und einem Schwerstverletzten am vergangenen Wochenende sind am Montagabend am Bahnhof in Wörgl in Tirol erneut sechs Migranten auf einem Güterzug der "Rollenden Landstraße" (Rola) entdeckt worden. Zwei wurden mit Unterkühlung ins Krankenhaus Kufstein eingeliefert, die vier anderen ins Polizeianhaltezentrum Innsbruck überstellt.

Ein ÖBB-Mitarbeiter hatte die Flüchtlinge im Zuge von Kontrollen beim Entladen des Güterzuges unter einem Lkw entdeckt, sagte ein Polizeisprecher der APA und bestätigte Medienberichte. Die genaue Identität der Migranten stand vorerst nicht fest.

Der Zug der "Rollenden Landstraße" war von Trient nach Tirol gekommen. Die ÖBB hatten zuletzt verstärkte Kontrollen der über den Brenner kommenden Güterzüge am Bahnhof in Innsbruck angekündigt.

Quelle: APA

Aufgerufen am 21.09.2018 um 02:14 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/sechs-fluechtlinge-auf-gueterzug-in-tirol-aufgegriffen-821551

Schlagzeilen