Österreich

Sechs Verletzte bei Verkehrsunfall in Steiermark

Sechs Personen sind Samstagnachmittag, Marienfeiertag, in der Oststeiermark bei einem Verkehrsunfall verletzt worden, wie die Landespolizeidirektion mitteilte. Ein Pkw-Lenker war von der tief stehenden Sonne geblendet worden und mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn geraten. Ein entgegenkommender Autofahrer musste ausweichen und lenkte sein Fahrzeug auf die Böschung, dabei überschlug es sich.

Der 37-jähriger Autofahrer war am Nachmittag auf der B64 im Ortsgebiet von St. Ruprecht an der Raab (Bezirk Weiz) von der Sonne geblendet worden, wie er später gegenüber der Polizei angab. Der Mann, der mit seiner Ehefrau und drei Kindern in Richtung Gleisdorf fuhr, geriet deshalb auf die andere Fahrbahnseite. Der entgegenkommende Wagenlenker - der zusammen mit seiner Ehefrau unterwegs war - überschlug sich beim Ausweichmanöver und blieb am Dach zu liegen. Eine weitere entgegenkommende Pkw-Lenkerin - im Auto befanden sich auch ihre Schwester, ihre Tochter und ihr Sohn sowie ein Enkelkind - stieß seitlich gegen das Auto des 37-Jährigen.

Insgesamt befanden in den Unfallfahrzeugen zwölf Menschen. Laut letzten Erhebungen der Polizei wurden fünf Erwachsene und ein Kind verletzt und in das LKH Weiz gebracht. Die B64 war in der Zeit von 14.45 Uhr bis 15.30 Uhr gesperrt, wie die Polizeiinspektion St. Ruprecht an der Raab am Marienfeiertag mitteilte.

Aufgerufen am 18.10.2021 um 08:38 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/sechs-verletzte-bei-verkehrsunfall-in-steiermark-62239864

Kommentare

Schlagzeilen