Österreich

Selbsternannte Staatsfeinde

Polizei und Justiz werden immer öfter von "Staatsverweigerern" mit Millionenklagen eingedeckt. Wie gefährlich sind diese Leute?

Selbsternannte Staatsfeinde SN/istockphoto

Sie nennen sich Freemen, Souveräne, Terrania, Staatenbund oder One People's Public Trust (kurz: OPPT). Auf ihren Autos prangen selbstgebastelte Nummerntafeln. Werden sie deswegen von der Polizei angehalten, weisen sie sich mit Fantasiepapieren aus. Sie zahlen auch keine Steuern, ignorieren Anzeigen, Vorladungen und Bescheide, weil sie Österreich als Staat nicht anerkennen. Vielmehr bezeichnen sie ihn als "Firma" oder "GmbH", weshalb dessen Vertreter (Polizisten, Richter usw.) lediglich als Angestellte gesehen werden, denen sie keinerlei Handlungsbefugnis zubilligen.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 15.11.2018 um 02:12 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/selbsternannte-staatsfeinde-877537