Österreich

Sicherheitslandung von AUA-Airbus in der Türkei

Ein Airbus A320-200 der Austrian Airlines (AUA) hat am vergangenen Donnerstag (5. Juli) während des Fluges von Teheran nach Wien eine Sicherheitslandung in der Türkei absolvieren müssen. Die Besatzung hatte zuvor während des Steigflugs starke Vibrationen am Rumpf des Flugzeugs bemerkt, berichtete das Online-Portal "Aviation Herald" am Dienstag.

Die Besatzung bemerkte starke Vibrationen im Rumpf des Fliegers SN/APA (Archiv)/ROBERT JAEGER
Die Besatzung bemerkte starke Vibrationen im Rumpf des Fliegers

Rund zwei Stunden nach dem Start landete das Flugzeug dann ohne weitere Zwischenfälle in Trabzon. Die Ursache für die Vibrationen sei laut AUA eine defekte Komponente am Höhenleitwerk gewesen. Ein Wartungsteam war an Ort und Stelle und reparierte den Airbus, der dann 96 Stunden später seinen Service-Flug nach Wien antrat.

Aufgerufen am 06.12.2021 um 04:14 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/sicherheitslandung-von-aua-airbus-in-der-tuerkei-31511836

Schlagzeilen