Österreich

Sicherheitslandung von Bundesheer-Hubschrauber

Ein Transporthubschrauber des österreichischen Bundesheeres hat Montagmittag in Neustadtl (Bezirk Amstetten) eine sogenannte Sicherheitslandung durchgeführt. Das Fluggerät musste zu Boden, nachdem es bei einer Bergeübung zu viel Last transportiert hatte. Nun wird der Helikopter aus Hörsching (Bezirk Linz-Land) technisch auf eventuelle Schäden überprüft, teilte das Militärkommando OÖ mit.

Sicherheitslandung von Bundesheer-Hubschrauber SN/APA (Neubauer)/HERBERT NEUBAUER
Hubschrauber-Typ Agusta Bell betroffen.

Die Besatzung des Agusta Bell 212 übte im Strudengau Windenbergungen, wie man sie bei Hochwasser- und Bergrettungseinsätzen durchführt. Dabei sei es zu einer kurzfristigen Überschreitung der Leistungsgrenzen gekommen, so das Militärkommando zur APA. Das sei an und für sich noch kein Problem, der Hubschrauber müsse aber zur Sicherheit am Boden überprüft werden. Ist alles in Ordnung, werde er am Dienstag zurück nach Hörsching fliegen. Bei der Sicherheitslandung wurde niemand verletzt. Soldaten des Kommandos Luftunterstützung wurden zur Bewachung des Fluggeräts abkommandiert.

Quelle: APA

Aufgerufen am 18.11.2018 um 08:58 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/sicherheitslandung-von-bundesheer-hubschrauber-3080329

Schlagzeilen