Österreich

Skandal um faule Eier weitet sich zu Behördenskandal aus

Vor knapp drei Monaten erstattete ein Detektiv Anzeige wegen furchtbarer hygienischer Zustände in einem Eier-Betrieb. Die Lebensmittelaufsicht setzte bis zuletzt keine Maßnahmen.

"So etwas Grausliches haben Sie in Ihrem Leben noch nicht gesehen", sagt Privatdetektiv Walter Weber aus Leonding bei Linz. Er hat mit seinen Videos und Bildern beim eierverbeitenden Betrieb "Pro Ovo" in Biberbach (Bezirk Amstetten) dafür gesorgt, dass ein Lebensmittelskandal öffentlich wurde. Faule Eier, aus denen Maden kriechen. Schwarze Eier voll mit Schimmel. Hygienische Zustände, die zum Himmel stinken. Alles dokumentiert.

Anfang Dezember 2019 schickte der Detektiv seine Unterlagen an die Staatsanwaltschaft St. Pölten und erstattete Anzeige. Mit ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.01.2021 um 09:29 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/skandal-um-faule-eier-weitet-sich-zu-behoerdenskandal-aus-83743825