Österreich

Skifahrerin bei Kollision in Tirol schwerst verletzt

Eine 55-jährige Deutsche hat am Freitag bei einer Kollision mit einem Landsmann (27) im Skigebiet in Hopfgarten im Bezirk Kitzbühel schwerste Verletzungen erlitten. Laut Polizei war die Frau durch den Zusammenprall längere Zeit bewusstlos. Sie wurde nach der Erstversorgung mit einem Notarzthubschrauber in die Innsbrucker Klinik geflogen. Dort wurden unter anderem Gehirnblutungen festgestellt.

Die Rettungshubschrauber sind in Skigebieten derzeit im Dauereinsatz.  SN/APA (Symbolbild)/GEORG HOCHMUTH
Die Rettungshubschrauber sind in Skigebieten derzeit im Dauereinsatz.

Zudem erlitt die Urlauberin diverse Frakturen an Armen und Beinen. Die Frau wurde auf der Intensivstation aufgenommen. Zu dem Zusammenstoß war es gegen 11.45 Uhr im Bereich einer Pistenkreuzung gekommen. Der 27-Jährige stürzte dabei einige Meter über eine Böschung ab und verletzte sich an der rechten Schulter schwer. Die Pistenrettung brachte den Mann ins Tal.

Unterdessen sind zwei Kinder im Alter von acht und zwölf Jahren am Freitag beim Skifahren in Osttirol rund zwölf Meter abgestürzt und schwer verletzt worden. Laut Polizei wollten die beiden an einer Engstelle zwei vor ihnen auf der Piste stehenden Skifahrern ausweichen. Dabei gerieten sie über den Pistenrand hinaus und stürzten über eine steile Böschung auf die darunter liegende Asphaltstraße.

Die Kinder waren gemeinsam mit ihrem Vater im Skigebiet Lienz-Hochstein von der Moosalm zur Talstation der Hochsteinsesselbahn gefahren, als es gegen 15.30 Uhr zu dem Unfall kam. Die beiden wurden in das Bezirkskrankenhaus Lienz eingeliefert.

Zu einem ungewöhnlichen Skiunfall ist es am Freitag am Patscherkofel südlich von Innsbruck gekommen. Nach Angaben der Polizei fuhren zwei Skifahrer im Bereich der Talstation "Olympia Express" gegen ein über die Piste gespanntes Seil, wodurch sie stürzten und Schnittverletzungen im Gesicht erlitten. Das Seil gehörte zu einem anlässlich eines Kinderrodelrennens gespannten Luftbogen.

Das Kinderrodelrennen fand laut Polizei im Rahmenprogramm der Rodel-WM statt. Nach Rennende habe ein vorerst Unbekannter die Stromzufuhr des Gebläses unterbrochen, wodurch der Bogen zusammenfiel, so die Polizei. Die zur Sicherung verwendeten Seile verliefen jedoch nach wie vor quer über die Piste zu einem angrenzenden Zaun, wo sie in einer Höhe von rund 1,60 Metern befestigt waren.

Gegen 14.00 Uhr prallten schließlich ein 75-jähriger Skifahrer und eine 73-jährige Skifahrerin, die unabhängig voneinander unterwegs waren, in das Seil. Beide kamen zu Sturz und erlitten Schnittverletzungen im Bereich des Nase. Sie wurden nach der Erstversorgung in die Innsbrucker Klinik eingeliefert.

Quelle: APA

Aufgerufen am 22.09.2018 um 01:40 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/skifahrerin-bei-kollision-in-tirol-schwerst-verletzt-487459

Schlagzeilen