Österreich

Soldat konnte Nachversteuerung für seine Dienstwohnung abwenden

Ein pensionierter Soldat, der in seiner Dienstwohnung bleiben durfte, war mit einer Beschwerde beim Bundesfinanzgericht erfolgreich. Von Nachforderungen sind rund 1600 Familien betroffen.

Wohnungen des Bundes in der Walserfeldsiedlung. SN/robert ratzer
Wohnungen des Bundes in der Walserfeldsiedlung.

Vor zwei Jahren begann die Finanz bei Bediensteten des Bundesheeres, die in Natural- bzw. Dienstwohnungen leben, eine Nachversteuerung vorzuschreiben. Der Fiskus berief sich auf eine Empfehlung des Rechnungshofs, wonach höhere Sachbezüge für diese Wohnungen anzusetzen seien. Insgesamt sind nach Schätzungen des Verteidigungsministeriums bis zu 850 aktive und rund 800 pensionierte Heeresbedienstete betroffen.

Mit einer Nachversteuerung war unter anderem ein pensionierter Soldat des Bundesheeres aus dem Flachgau konfrontiert, der auch in seinem Ruhestand in einer Naturalwohnung hatte bleiben können. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.11.2021 um 06:36 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/soldat-konnte-nachversteuerung-fuer-seine-dienstwohnung-abwenden-111076429