Österreich

Spionage: Bruder spricht von einem "guten Vermittler"

Das Bundesheer zieht Konsequenzen aus der Russland-Spionage. Der Verdächtige wiederum hat "volles Vertrauen in die Justiz".

Im Spionagefall um einen pensionierten Oberst des Österreichischen Bundesheeres aus Salzburg konnten die SN mit dem Bruder des Verdächtigen sprechen. Letztgenannter soll mehr als 25 Jahre lang für insgesamt rund 300.000 Euro Agentenlohn für Russland spioniert haben. Für den Mann ...

30 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 22.10.2019 um 01:15 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/spionage-bruder-spricht-von-einem-guten-vermittler-60750775