Österreich

Spionageverdacht kam durch Fall Skripal auf

Im Spionagefall um einen pensionierten Obersten des Bundesheeres beschlagnahmten die Behörden einen Teil des Vermögens des Mannes.

Nach der Ausstellung eines Internationalen Haftbefehles im Salzburger Spionageverdachtsfall beim Bundesheer wurden neue Details bekannt. Wie berichtet, sucht die österreichische Justiz nun nach dem 65-jährigen Igor Egorovich Zaytsev. Er soll der Führungsoffizier des in Untersuchungshaft befindlichen pensionierten Obersten gewesen sein. Der internationale Haftbefehl ist in diesem Fall auch als Warnung für andere Geheimdienste zu verstehen. Denn der Gesuchte, der in Russland vermutet wird, kann sich außerhalb seines Heimatlandes nun kaum mehr frei bewegen.

Einerseits stellt sich heraus, dass ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.10.2020 um 07:30 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/spionageverdacht-kam-durch-fall-skripal-auf-73959418