Das Sterben ist unsere letzte Lebensaufgabe

Wir beurteilen Menschen nach ihrem Nutzen für die Gesellschaft. Kranken vermitteln wir damit das Gefühl, sie seien eine Last.

Autorenbild

Wir reden nicht gerne über den Tod, und schon gar nicht über das Sterben. Wir haben Angst davor. Im Lauf der Zeit haben wir deshalb Mechanismen zur Verdrängung dieses Themas entwickelt.

Wenn es schon sein muss, dann wünschen wir uns und unseren Lieben einen schönen, schnellen, schmerzfreien Tod. Das Sterben ist aber ein Prozess, der nicht immer so abläuft, wie wir es gerne hätten. Und so erwächst in manchen von uns die Sehnsucht, bei dieser letzten großen Lebensaufgabe, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.10.2020 um 08:53 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/standpunkt-das-sterben-ist-unsere-letzte-lebensaufgabe-84031516