Wir haben die nötige Reife

Ein Kommentar von Florian Franz Gasteiger.

Standpunkt Florian Franz Gasteiger

Das Coronavirus ist allgegenwärtig. Die derzeitige Situation gleicht einer Apokalypse. Menschen verlieren ihre Existenzgrundlage, werden arbeitslos oder sterben an den Folgen der Pandemie. Um ein Massensterben zu verhindern, hat die Regierung mit Bundeskanzler Sebastian Kurz Maßnahmen erlassen.

Dieses Krisenszenario führt dazu, dass man dazu neigt, sich nur noch auf die Todeszahlen und die Lage der Wirtschaft zu konzentrieren, was angesichts der Lage mehr als verständlich ist. Jedoch hat die Pandemie auch andere, weitreichende Folgen. Für 42 .000 Maturantinnen und Maturanten, zu denen ich selbst gehöre, ist die Situation alles andere als optimal.

Für mich stellen diese Gegebenheiten ein großes Problem dar. Sind die Beschlüsse jetzt endgültig oder werden noch Änderungen vorgenommen? Wann soll ich lernen? Was soll ich lernen? Wie viel soll ich lernen? Soll ich freiwillig mündlich antreten? Wird die Corona-Matura gleich viel wert sein wie eine aus einem anderen Jahrgang? Diese Fragen schwirren täglich durch meinen Kopf. Und aus Gesprächen mit meinen Freunden weiß ich, dass ich damit nicht allein bin. Das E-Learning empfinde ich als angenehme Art des Lernens, da uns unsere Lehrerinnen und Lehrer sehr dabei unterstützen.

Ich bin der Meinung, dass es trotz der vielen Unsicherheiten das Beste ist, abzuwarten und uns auf die Regelungen der Regierung zu konzentrieren und zu Hause zu bleiben. Dabei appelliere ich auch an meine Generation: Jetzt können wir beweisen, dass unsere als "unverantwortlich" verschrieene Generation die nötige Reife hat.

Aufgerufen am 03.12.2020 um 11:49 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/standpunkt-wir-haben-die-noetige-reife-86061529

Schüler machen Zeitung

Schüler machen Zeitung

Jetzt lesen

Kommentare

Schlagzeilen