Zeitumstellung: Wenn nichts passiert, ist wohl keiner böse

Autorenbild

Am Wochenende wird wieder an der Uhr gedreht. Die Sommerzeit geht zu Ende, die Zeiger müssen um eine Stunde zurückgestellt werden. Eigentlich hätte es das letzte Mal sein sollen. Die EU-Kommission hat das Ende der Zeitumstellung beschlossen. Allerdings haben sich die Mitgliedsstaaten bisher nicht darauf einigen können, welche Zeit dann in ihren Ländern gelten soll, und so bleibt vorerst alles, wie es ist. Und es gibt wohl viele Menschen, die hoffen, dass "vorerst" noch möglichst lang währt. Denn die Zeitumstellung ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.01.2022 um 05:59 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/standpunkt-zeitumstellung-wenn-nichts-passiert-ist-wohl-keiner-boese-78267460