Österreich

Statt heimischer Erdäpfel: Supermärkte bieten Frühkartoffeln aus der Wüste Ägyptens an

Trotz großen ökologischen Fußabdrucks sind weit gereiste Erdäpfel bei Konsumenten begehrt.

Die Lager mit heimischen Erdäpfeln sind prall gefüllt. SN/APA/HANS PUNZ
Die Lager mit heimischen Erdäpfeln sind prall gefüllt.

Die steirische Landwirtschaftskammer kritisiert Supermärkte, die derzeit Frühkartoffeln anbieten. Eine Prüfung in den Regalen habe nämlich ergeben, dass es sich dabei zumeist um eine Irreführung der Konsumenten handle. "Die teils als Schnäppchen angebotenen Frühkartoffeln erwiesen sich als gängige Herbstkartoffeln höchstwahrscheinlich aus Ägyptens Wüstenboden. Und sie haben bereits eine Wegstrecke von mehr als 4100 Kilometern zurückgelegt, wenn sie bei uns in die Regale geschlichtet werden", sagt der steirische Kammerdirektor Werner Brugner.

"Es ist unverständlich, warum Wüstenkartoffeln aus Ägypten klimaschädlich ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.10.2021 um 06:34 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/statt-heimischer-erdaepfel-supermaerkte-bieten-fruehkartoffeln-aus-der-wueste-aegyptens-an-101203102