Österreich

Steirer geriet beim Dachdecken in eine 30.000-Volt-Leitung

Ein 50 Jahre alter Dachdecker ist am Samstag kurz nach 8.00 Uhr in Kammern im Liesingtal (Bezirk Leoben) in den Stromkreis einer 30.000-Volt-Oberleitung geraten. Der Steirer und sein 44-jähriger Arbeitskollege waren mit Dachdeckerarbeiten auf einem neu errichteten Tierunterstand für Lamas beschäftigt, als der 50-Jährige über eine Blechplatte den Stromschlag erlitt, berichtete die Polizei.

Die Feuerwehren der umliegenden Ortschaften rückten an und holten den Verletzten vom Dach. Ein Notarzt versorgte ihn, bevor er ins Landeskrankenhaus Hochsteiermark eingeliefert wurde. Laut Energie Steiermark verursachte der Kurzschluss infolge des Zwischenfalls einen kurzzeitigen Stromausfall in der Umgebung.

Quelle: APA

Aufgerufen am 22.10.2019 um 03:15 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/steirer-geriet-beim-dachdecken-in-eine-30-000-volt-leitung-70782757

Schlagzeilen