Österreich

Steirer sollte Geldstrafe bezahlen und griff Polizisten an

Ein 52 Jahre alter Obersteirer aus dem Bezirk Murtal hat sich am Dienstagnachmittag gegen die Bezahlung einer Geldstrafe gewehrt und dabei einen Polizisten verletzt. Der Mann wurde festgenommen und in die Justizanstalt Leoben gebracht, wie die Landespolizeidirektion am Mittwoch mitteilte.

Polizisten hatten den Mann am frühen Nachmittag zufällig in Rötsch bei Obdach im Bereich der Obdacher Straße (B78) angetroffen und ihn kontrolliert. Als die Beamten den 52-Jährigen aufforderten, einen offenen Strafbetrag zu bezahlen, wurde dieser zunehmend aggressiv. Er beschimpfte die Polizisten und versuchte mehrmals, einen Beamten mit der Faust zu schlagen.

Die Uniformieren nahmen den Obersteirer, der sich heftig wehrte, fest. Dabei wurde ein Polizist an den Händen verletzt. Der 52-Jährige erlitt ebenso Verletzungen. Er wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Leoben ins Gefängnis gebracht.

(APA)

Aufgerufen am 24.06.2018 um 01:07 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/steirer-sollte-geldstrafe-bezahlen-und-griff-polizisten-an-25379566

Meistgelesen

    Schlagzeilen