Österreich

Steirerin Julia Marie ist das Neujahrsbaby 2018

Das Neujahrsbaby 2018 ist die Steirerin Julia Marie. Das Mädchen erblickte eine Minute nach Mitternacht im Krankenhaus Leoben per Spontangeburt das Licht der Welt.

Julia Marie ist Österreichs Neujahrs-Baby. SN/APA/EXPA/ DOMINIK ANGERER
Julia Marie ist Österreichs Neujahrs-Baby.

Das 3.400 Gramm schwere und 48 Zentimeter kleine Baby ist das zweite Kind seiner Eltern, die in der Steiermark leben, teilte das Krankenhaus in der Nacht auf Montag mit. Julia überholte damit haarscharf ihren Landsmann Florian, der um 0.02 Uhr im Landeskrankenhaus Weststeiermark in Deutschlandsberg das Licht der Welt erblickte. Der Bub ist das zweite Kind einer Familie aus Stainz, wiegt 3.015 Gramm und misst 50 Zentimeter.

Urlauberin brachte Tochter in Zell am See zur Welt

Im Bundesland Salzburg brachte eine Urlauberin aus der Region Würzburg in Deutschland im Tauernklinikum Zell am See um 0.14 Uhr überraschend ihr drittes Kind Veronika zur Welt. Um 1.23 Uhr wurde dann im Kardinal-Schwarzenberg-Klinikum in Schwarzach der erste Salzburger des Jahres geboren: Emilio ist bereits das vierte Kind seiner Eltern, die in Eben im Pongau leben.

 Krankenhaus Zell am See: Jessica Tokarek aus Würzburg mit der kleinen Veronika. SN/robert ratzer
Krankenhaus Zell am See: Jessica Tokarek aus Würzburg mit der kleinen Veronika.
Krankenhaus Schwarzach: Emilio Neureiter ist das erste Salzburger Baby des Jahres 2018. Im Bild hält ihn seine stolze Schwester Leona (7). SN/robert ratzer
Krankenhaus Schwarzach: Emilio Neureiter ist das erste Salzburger Baby des Jahres 2018. Im Bild hält ihn seine stolze Schwester Leona (7).

Nur wenige Minuten davor war es der Knabe Daniel, der im Landesklinikum Amstetten um 1.19 Uhr der erste Niederösterreicher des Jahres wurde. Der 3.450 Gramm schwere und 55 Zentimeter große Bub ist das zweite Kind seiner Eltern. Mutter und Kind sind wohlauf.

Die erste Oberösterreicherin des Jahres 2018 ist Emili Rio. Die Tochter von Eltern aus Neuhofen an der Krems kam um 0.07 Uhr im Linzer Kepler Universitätsklinikum zur Welt. Sie wiegt 3.340 Gramm und misst 52 Zentimeter, teilte das Spital mit.

Die erste Vorarlbergerin des neuen Jahres, Emma aus Lustenau, kam wiederum gar nicht im Ländle zur Welt: Ihre Mutter wurde um 0.12 Uhr in der Klinik Innsbruck in Tirol per Kaiserschnitt entbunden. Tatsächlich aus Tirol, nämlich aus Absam, stammt hingegen die Familie von Leonie, die um 0.29 Uhr im Krankenhaus Hall das Licht der Welt erblickte.

Der erste Neuzugang im Burgenland war eine Minute davor im Krankenhaus Oberpullendorf an der Reihe. David ist das erste Kind seiner aus Hammerteich (Gemeinde Lockenhaus, Bezirk Oberpullendorf) stammenden Eltern. Der um 0.28 Uhr geborene junge Burgenländer wiegt 4,24 Kilogramm und ist 53 Zentimeter groß, teilte das Spital mit.

Das Kärntner Neujahrsbaby des Jahres 2018 heißt Elisa. Das Mädchen erblickte um 0.35 Uhr im Landeskrankenhaus Villach das Licht der Welt, sagte Kabeg-Sprecherin Nathalie Trost am Montag auf APA-Anfrage. Elisa war bei der Geburt 3.065 Gramm schwer und 51 Zentimeter groß, ihre Eltern kommen aus dem Kärntner Gailtal.

Das Wiener Neujahrsbaby ist ein um 0.47 Uhr in der Krankenanstalt Rudolfstiftung zur Welt gekommenes Mädchen. Die kleine Asel erblickte mit 51 Zentimeter Größe und 3.460 Gramm Gewicht das Licht der Welt, wie der Wiener Krankenanstaltenverbund mitteilte.

(APA)

Aufgerufen am 20.01.2018 um 09:32 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/steirerin-julia-marie-ist-das-neujahrsbaby-2018-22406419

Kommentare

Donald Trump ist das kleinere Problem

Der amerikanische Präsident dient als Identifikationsfigur einer reaktionären Rechten. Dass er …

Autorenbild

Der digitale Spalt in der Gesellschaft

Menschen ohne Internet oder Smartphone, vor allem ältere, sind zunehmend abgehängt. Das ist ein Thema für die Gesellschaft und die Wirtschaft. Die Generation 60 plus in Österreich nutzt das Internet viel …

Meistgelesen

    Video

    Der digitale Spalt in der Gesellschaft
    Play

    Der digitale Spalt in der Gesellschaft

    Menschen ohne Internet oder Smartphone, vor allem ältere, sind zunehmend abgehängt. Das ist ein Thema für die Gesellschaft und die …

    Schlagzeilen