Österreich

Steirische Polizei fasste Autobahn-Steinewerfer

Steirische Polizisten haben in der Nacht auf Donnerstag den mutmaßlichen Steinewerfer der Südautobahn gefasst. Als der 44-jährige von einer Streife auf frischer Tat ertappt wurde, ging er mit einer Axt auf die Beamten los.

Steirische Polizei fasste Autobahn-Steinewerfer SN/dpa (gentsch, archiv)
44-jähriger Autobahn-Steinewerfer gefasst.

Seit 2011 waren vier Fahrzeuge auf der A2 bei St. Martin durch geworfene Steine schwer beschädigt worden. Dabei war zum Glück niemand verletzt worden. Der Ort wurde in der Nacht auf Donnerstag von Beamten der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität wieder einmal observiert. Gegen 21.55 Uhr näherte sich ein Mann, der anschließend mindestens fünf Steine auf vorbeifahrende Autos warf. Nach jedem Wurf ging er unter eine nahe Autobahnbrücke und zerkleinerte mit einer Hacke Steine.

Zwei Polizisten forderten den Unbekannten auf, stehen zu bleiben, worauf dieser ihnen mit einer Axt drohte. Nachdem die Beamten Warnschüsse abgegeben hatten, flüchtete der Mann in einen angrenzenden Wald. Die Suche, an der auch Diensthunde beteiligt waren, verlief jedoch ergebnislos.

Ein Polizist meinte jedoch den Mann aufgrund seines auffälligen Pferdeschwanzes erkannt zu haben, woraufhin sich die Polizisten zu seinem landwirtschaftlichen Anwesen begaben. Dort konnte der Verdächtige dann nach einer kurzen Rangelei festgenommen werden. Der Weststeirer gab bei den Einvernahmen seine Steinwurf-Aktionen bereitwillig zu und gestand außerdem, auch mehrere Notrufsäulen beschädigt zu haben. Zum Zeitpunkt der Festnahme war er alkoholisiert. Über das Motiv des Verdächtigen war bei der Vernehmung noch nichts herauszubekommen.

Quelle: APA

Aufgerufen am 14.12.2018 um 06:17 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/steirische-polizei-fasste-autobahn-steinewerfer-5958658

Schlagzeilen