Österreich

Sternspritzer setzte in Tirol Teil eines Wohnhauses in Brand

Bei einem durch einen Sternspritzer ausgelösten Feuer ist am Heiligen Abend in Gnadenwald (Bez. Innsbruck-Land) ein Stockwerk eines Wohnhauses ausgebrannt. Der Sternspritzer setzte einen künstlichen Baum in Flammen, in weiterer Folge breitete sich der Brand auf den Wohnbereich aus. Die anwesenden sieben Erwachsenen und ein sechs Monate altes Baby, die gemeinsam das Weihnachtsfest feierten, brachten sich rechtzeitig in Sicherheit, sie blieben unverletzt, so die Polizei.

Alle Personen konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen SN/APA/Webpic/hex
Alle Personen konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen

Der 35-jährige Hausbesitzer entzündete gegen 20.00 Uhr zunächst zwei Sternspritzer, hängte sie aber nicht am Christbaum auf. Beim Entzünden des dritten Spritzers - mit zu geringem Abstand zum Baum - ging das Kunststoffprodukt in Flammen auf. In kürzester Zeit stand das oberste Stockwerk des Wohnhauses in Vollbrand, die Menschen retteten sich ins Freie.

Aufgerufen am 25.01.2022 um 02:55 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/sternspritzer-setzte-in-tirol-teil-eines-wohnhauses-in-brand-114527323

Schlagzeilen