Österreich

Stiwoll ein Jahr nach der Bluttat: Quälende Fragen, aber keine Antwort

Ein Jahr nach der Bluttat in der steirischen Gemeinde Stiwoll gibt es immer noch keine Spur zu dem mutmaßlichen Doppelmörder Friedrich F. Die Polizei ist weiter "brennend interessiert", die lokale Bevölkerung wünscht sich Ruhe.

Die Straßen und Gehsteige sind leer, wer in Stiwoll Menschen treffen will, muss in die Gasthäuser oder zum lokalen Supermarkt. Dort zeigt man sich - angesprochen auf den Doppelmord vor einem Jahr - eher wortkarg. "Was wollt's denn noch? Er ist weg und das wohl für immer. Mehr gibt's nicht zu sagen", sagt einer, der gerade Bier und Lebensmittel für die kommenden Feiertage einkauft. Mit "er" ist Friedrich F. gemeint. Jener Steirer, der am 29. Oktober des Vorjahres zwei Menschen erschossen und eine weitere Person schwer verletzt hat. Seither ist F. wie vom Erdboden verschluckt.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 20.11.2018 um 05:27 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/stiwoll-ein-jahr-nach-der-bluttat-quaelende-fragen-aber-keine-antwort-59412715