Österreich

Streit um das Gift im Boden

In Niederösterreich harren etliche Altlasten ihrer Sanierung - mitunter seit vielen Jahren. Politiker und Anrainer sind mit ihrer Geduld am Ende.

Die Bergung von Giftfässern aus einer Deponie im Wiener Becken. SN/apa
Die Bergung von Giftfässern aus einer Deponie im Wiener Becken.

Das Wiener Becken war lange Zeit der Mistkübel Ostösterreichs. Als flaches Einzugsgebiet im Süden Wiens ideal für die Ansiedlung von Industriebetrieben sowie dem Anlegen gigantischer Müllgruben, häuften sich ab den 1990er-Jahren die Umweltskandale. Mitterndorfer Senke und Fischerdeponie erlangten zweifelhafte Bekanntheit. ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 05.12.2019 um 11:24 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/streit-um-das-gift-im-boden-70225501