Österreich

Stromausfall am Heiligen Abend bei Graz

Rund 2.300 Haushalte im östlichen Teil des Bezirks Graz-Umgebung und in Teilen des Bezirks Weiz haben am Heiligen Abend stundenlang ohne Strom auskommen müssen. Die Leitungstrupps der Energie Steiermark und der Energienetze Steiermark waren bis in die Nachtstunden im Einsatz, um die Versorgung wiederherzustellen. Es kam auch zu vier Trafo-Bränden, wie die Energie Steiermark am Sonntag mitteilte.

Zu dem Stromausfall war es gegen 15.30 Uhr gekommen. "Die meisten Haushalte waren bis 21.50 Uhr wieder versorgt", verriet ein Sprecher der Energie Steiermark der APA. Einzelne Anschlüsse, meist Gehöfte, sollten bis zum späten Sonntagvormittag wieder angeschlossen sein, hieß es. Der Stromausfall in Orten wie Laßnitzhöhe, Langegg, Krumegg, Eggersdorf oder Vasoldsberg sei durch eine Reihe von Kurzschlüssen verursacht worden, die Spannungsverlagerungen nach sich gezogen hatten. 21 Trafostationen waren betroffen, in weiteren vier Anlagen brachen Brände aus.

Den Ursachen gehe man derzeit noch auf den Grund, sagte der Sprecher. Am Heiligen Abend war von der Landeswarnzentrale ein sogenannter Erdschluss - eine nicht beabsichtigte elektrisch-leitfähige Verbindung zum Erdboden - als Auslöser für die Überspannung vermutet worden.

In einem Altersheim in Laßnitzhöhe mussten Bewohner wegen des Stromausfalls in einen anderen Teil des Objekts gebracht werden. Auch in Weiz im Bereich der Feistritzwerke kam es parallel zu den Ausfällen östlich der Landeshauptstadt Graz zu kurzen Versorgungsschwierigkeiten.

Quelle: APA

Aufgerufen am 23.09.2018 um 10:00 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/stromausfall-am-heiligen-abend-bei-graz-581251

Schlagzeilen