Österreich

"Susi" ist bei Kuhnamen nach wie vor die Nummer eins

"Susi" ist im Vorjahr erneut der beliebteste Kälbername gewesen. Danach folgen in der heimischen Rinderdatenbank "Bella", "Sissi", "Lilli", "Heidi" und "Lisa". Insgesamt haben 2018 auf den österreichischen Kontrollbetrieben 576.000 Rinder das Licht der Welt erblickt, so die Zentrale Arbeitsgemeinschaft österreichischer Rinderzüchter (ZAR) am Mittwoch.

Kühe haben oft Namen wie "Susi" oder "Bella" SN/APA (BARBARA GINDL)/BARBARA GIND
Kühe haben oft Namen wie "Susi" oder "Bella"

Ist bei den menschlichen Mädchen "Anna "am beliebtesten, so liegt dieser Name bei den Rindviechern nur an 43. Stelle. Bei den männlichen Kälbern führen wie schon im Vorjahr "Max", "Willi" und "Moritz" die Bestenliste an. Die Langform von "Max", nämlich "Maximilian", ist 2018 auch der meistgetaufte Bubenname gewesen.

Jedes Kalb erhält spätestens sieben Tage nach der Geburt eine eindeutig identifizierbare Lebensnummer, die in Form von Ohrmarken beidseitig eingezogen wird. In den meisten Fällen wird auch gleich ein Name vergeben, der meistens einen Bezug zur Mutter hat. Heißt die Mutter beispielsweise "Susi", so wird dem Kalb meistens ein Name mit ihrem Anfangsbuchstaben gegeben, wie zum Beispiel "Sissi" oder "Sonne".

Quelle: APA

Aufgerufen am 21.01.2021 um 02:56 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/susi-ist-bei-kuhnamen-nach-wie-vor-die-nummer-eins-66809116

Schlagzeilen