Österreich

"System, das Missbrauch begünstigt"

Die katholische Kirche ist in einer tiefen Krise. Selbst Kardinal Schönborn zweifelt an ihren Strukturen. Für die Plattform "Wir sind Kirche" sind die derzeitigen Probleme die Folge der unaufgearbeiteten Skandale der Vergangenheit.

Kardinal Schönborn stellt nach den vielen Missbrauchsfällen die Struktur der Kirche in Frage. SN/APA/HANS PUNZ
Kardinal Schönborn stellt nach den vielen Missbrauchsfällen die Struktur der Kirche in Frage.

Zorn, Wut, Ärger, aber auch Hoffnung. So beschreibt die Vorsitzende der Initiative "Wir sind Kirche", Martha Heizer, ihre derzeitige Gefühlslage. Quer über die ganze Welt werden Missbrauchsfälle von Klerikern bekannt. Zuletzt war es der Papst, der darauf hinwies, dass viele Nonnen in den Klöstern zu Opfern von Geistlichen geworden seien. "Das sind keine Einzeltäter, wie in der Vergangenheit immer wieder betont wurde, das ist eine Epidemie", sagt Heizer.

Auch in Österreich kämpft die Kirche mit erheblichem Gegenwind. Da ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.10.2020 um 10:49 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/system-das-missbrauch-beguenstigt-65368237