Österreich

"Tatort": Leichen und Mörder im Echtheitstest

Am Sonntag läuft die 1000. "Tatort"-Folge. Drei Top-Ermittler aus Wien unterzogen die erfolgreiche Krimireihe einem Faktencheck.

"Tatort": Leichen und Mörder im Echtheitstest SN/www.picturedesk.com

Ein Parkplatz mitten in Wien. Doch Autos parken dort keine, nur ein Einkaufswagen - mit einer nackten Leiche darin. Ernst Geiger, Leiter der Abteilung Ermittlungen, Allgemeine und Organisierte Kriminalität im Bundeskriminalamt (BK), lehnt sich zurück und nimmt einen Schluck Kaffee. Geiger ist nicht am Tatort, vielmehr sieht er den "Tatort". Denn der Parkplatz mit der Leiche im Einkaufswagerl ist die Anfangsszene des "Tatorts" "Ausgelöscht" des Wiener Ermittlerduos Harald Krassnitzer (alias Moritz Eisner) und seiner Kollegin Adele Neuhauser (Bibi Fellner). Folge: 802.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 21.11.2018 um 09:55 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/tatort-leichen-und-moerder-im-echtheitstest-893668