Österreich

Tausende Betriebe werden im Internet betrogen und erpresst

Die Kriminalisten schlagen im neuen "Lagebericht Cybercrime" Alarm: Die Strafanzeigen stiegen 2018 um 17 Prozent. Wie gegen Feuer versichern sich immer mehr Unternehmen gegen Hacker.

Hacker legen immer öfter Unternehmen lahm.  SN/apa (archiv)
Hacker legen immer öfter Unternehmen lahm.

Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit rät Wilhelm Seper zu besonderer Vorsicht bei Zahlungstätigkeiten im Internet. "Alle betrügerischen Handlungen sind für Täter im Internet viel leichter möglich als im direkten Kontakt. Ein Onlinefakeshop verzeichnet vor Weihnachten Tausende Besucher an einem Tag", erzählt der stellvertretende Leiter des Cyber-Crime-Centers im Bundeskriminalamt.

Lösegeldforderungen für Schadprogramme, Verschlüsselungstrojaner, Erpressungen bei pornografischen Darstellungen Minderjähriger im Internet wie auch Urkundenfälschungen im Internet verzeichnen massive Anstiege. 19.627 Straftaten registrierten die Cyberkriminalisten im Vorjahr, um 16,8 Prozent mehr ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.01.2021 um 01:47 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/tausende-betriebe-werden-im-internet-betrogen-und-erpresst-80480680