Österreich

Tausende Kontrollen und erste Abweisungen an den Grenzen

Die Kontrollen an den Grenzübergängen zu Italien verlaufen bisher ohne größere Probleme. Hunderte Menschen haben unterschrieben, freiwillig daheim in Quarantäne zu bleiben.

Seit Donnerstag in der Früh fahren auch über den Autobahngrenzübergang am Brenner in Tirol kaum noch Autos aus Italien Richtung Österreich. Ähnlich entwickelte sich die Situation an der Südautobahn an der Grenze zwischen Tarvis und Arnoldstein in Kärnten. Die Polizei und die Gesundheitsbehörden sind bei ihren Kontrollen hauptsächlich mit Güterverkehr konfrontiert. Die ungewöhnliche Lage lässt sich durch ein kleines Detail gut illustrieren: Im Transitland Tirol wurde sogar für Samstag das vorgezogene Wochenendfahrverbot für Lkw ausgesetzt.

Von Mittwochmittag bis ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.11.2021 um 09:57 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/tausende-kontrollen-und-erste-abweisungen-an-den-grenzen-84764215