Österreich

Telefonzelle und Zigarettenautomat in NÖ gesprengt

Zu Halloween verübte Sachbeschädigungen beschäftigen auch heuer die Polizei in Niederösterreich. Unbekannte sprengten in der Nacht auf Dienstag in Schwadorf (Bezirk Wien-Umgebung) eine Telefonzelle und in Würnitz (Bezirk Korneuburg) einen Zigarettenautomaten. Es wurden auch einige Horror-Clowns gesichtet, aber bisher keine gravierenden Vorfälle gemeldet, so Polizeisprecher Johann Baumschlager.

Telefonzelle und Zigarettenautomat in NÖ gesprengt SN/APA (Webpic)/HEX
Horror-Clown beschäftigten die Polizei zu Halloween nicht.

Sowohl bei der Telefonzelle als auch beim Zigarettenautomaten seien vermutlich große Feuerwerkskörper verwendet worden. Die Telefonzelle sei total verzogen und innen kaputt, schilderte Baumschlager. Der Zigarettenautomat hielt dem Druck der Sprengung nicht stand. Geld und Zigaretten lagen anschließend am Boden verstreut herum.

Der oder die Täter seien auf beides nicht aus gewesen, meinte Baumschlager: "Das war eine reine Sachbeschädigung". In beiden Fällen wurden Ermittlungen aufgenommen, man hoffe auf Hinweise aus der Bevölkerung. Insgesamt werde sich die Zahl der Delikte wie im Vorjahr bei rund 200 einpendeln, erwartet der Polizeisprecher.

Was die Horror-Clowns betrifft, habe es zwar einige Sichtungen gegeben: "Aber es gab bisher keinen bekannten Fall, wo ein Killer-Clown involviert gewesen wäre". Aus Sicht der Exekutive falle die Bilanz zu Halloween insgesamt positiv aus. Die Polizei habe im Vorfeld von Halloween sehr viel Präventionsarbeit geleistet, betonte Baumschlager. Man sei in Medien und sozialen Netzwerken präsent gewesen.

Die Tipps, die gegeben wurden, seien offenbar angenommen worden. Unter anderem wurde darüber aufgeklärt, was eine unbedachte Tat für Folgen haben kann - bis hin zur Konsequenz, dass man wegen einer Vorstrafe seinen Berufswunsch nicht realisieren kann. "Wir waren sehr stark präsent" - in Uniform und in Zivil, so Baumschlager. In den größeren Städten habe es zudem Schwerpunktaktionen gegeben.

Im oberösterreichischen Pettenbach (Bezirk Kirchdorf) zogen Unbekannte mit schwarzem Spray und Eiern eine Spur der Verwüstung. Die Täter beschädigten im Ortsgebiet in der Nacht auf Dienstag mindestens zehn Objekte und zerstörten die Scheibe einer Telefonzelle. Es entstand ein hoher Sachschaden, die Ermittlungen laufen laut Polizei noch.

Die Unbekannten sprühten mit schwarzer Farbe und warfen Eier auf einen Einkaufsmarkt, den Pfarrhof, den Bahnhof, das Siedlervereinshaus und mehrere private Häuser. An Hauswände wurden die Buchstaben "PBB" gesprüht. Polizeisprecher Furtner vermutete gegenüber der APA, dass dies die Abkürzung für "Pettenbacher Boys" sein könnte.

Ansonsten verlief die Halloween-Nacht in Oberösterreich aber ruhig. Es gab keine weiteren Schadensmeldungen und es seien auch keine Horror-Clowns gesichtet worden. "Da wurde viel Lärm um nichts gemacht. Oberösterreich ist clownfrei geblieben", so Furtner.

Quelle: APA

Aufgerufen am 21.09.2018 um 06:21 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/telefonzelle-und-zigarettenautomat-in-noe-gesprengt-926191

Schlagzeilen