Österreich

Tiertransporte zum Opferfest

Wenn Muslime heute, Dienstag, ihr höchstes Fest feiern, werden dafür Schafe und auch Rinder geschächtet. Deshalb werden sie durch Europa gefahren - teils unter grausamen Bedingungen.

Drei Prozent der Tiertransporte werden kontrolliert. SN/robert ratzer
Drei Prozent der Tiertransporte werden kontrolliert.

Weltweit sind Muslime ab heute in Feierlaune. Die Familien kommen zusammen, beten - und essen. Sie begehen Kurban, ihr höchstes Fest. Dazu gehören Tieropfer. Schlachtvieh, meist Schafe oder auch Rinder, wird dafür mit einem Schächtschnitt rituell getötet, damit es laut Speisevorschriften "halal", also "rein" und damit erlaubt, ist.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 10.12.2018 um 12:05 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/tiertransporte-zum-opferfest-39019807