Österreich

Tiroler setzte vom Gefängnis auf Betrügereien fort

Ein 56 Jahre alter Österreicher hat selbst aus dem Gefängnis heraus weiterhin eine 74-jährige Frau in Hall in Tirol um ihr Geld gebracht. Insgesamt habe ihr der Mann einen hohen vierstelligen Betrag abgeluchst, berichtete die Polizei in einer Aussendung.

Der Haftantritt hielt den Betrüger nicht von seinem "Geschäft" ab SN/APA (Symbolfoto)/HELMUT FOHRINGE
Der Haftantritt hielt den Betrüger nicht von seinem "Geschäft" ab

Im Sommer 2016 soll sich der Mann das Vertrauen der Frau erschlichen und sie dazu gebracht haben, in den folgenden eineinhalb Jahren immer wieder größere Geldbeträge zu leihen, die er jedoch nie zurückbezahlte. Im Dezember 2017 schlossen die beiden eine schriftliche Darlehensvereinbarung mit einer monatlichen Rückzahlung ab, doch dann wurde der Schuldner wegen einer Reihe anderer strafrechtlicher Delikte in die Justizanstalt Innsbruck eingeliefert. Von dort aus nahm der 56-Jährige neuerlich Kontakt mit der Frau auf und brachte sie dazu, ihr erneut Geld zu leihen.

Nachdem die Frau inzwischen jegliche Hoffnung aufgab, erstattete sie am Freitag Anzeige wegen schweren Betrugs. Der Mann sitzt derzeit noch im Gefängnis ein, so die Polizei Hall in Tirol.

Quelle: APA

Aufgerufen am 26.10.2020 um 11:39 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/tiroler-setzte-vom-gefaengnis-auf-betruegereien-fort-68391184

Kommentare

Schlagzeilen