Österreich

Tiroler wurden bei Forstunfall Fuß und Finger abgetrennt

Bei einem schweren Forstunfall in Inzing sind einem Tiroler ein Fuß und mehrere Finger abgetrennt worden. Laut Polizei zog der 32-Jährige mit einer Seilwinde Baumstämme über steiles Gelände in die Höhe, als sein 38-jähriger Kollege plötzlich ein lautes Stöhnen hörte. Der 38-Jährige fand den Mann schwerst verletzt am Boden liegend, nachdem er zu ihm aufgestiegen war.

Wie es zu dem Unfall kam, war vorerst unklar. Die beiden Männer, die über Funk verbunden waren, seilten die Baumstämme von einem tiefer gelegenen Taleinschnitt rund 200 Meter über steiles Gelände auf. Nachdem der 38-Jährige die Baumstämme an die Seilwinde gehängt hatte und das Kommando zum Hochziehen gab, vernahm er plötzlich das laute Stöhnen.

Gleichzeitig brach der Funkkontakt ab. Der Arbeiter musste mehrere Minuten über das steile Gelände hochklettern, ehe er seinen schwerst verletzten Kollegen fand. Er setzte einen Notruf ab und leistete Erste Hilfe. Der 32-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in die Innsbrucker Klinik geflogen.

Quelle: APA

Aufgerufen am 25.09.2018 um 01:21 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/tiroler-wurden-bei-forstunfall-fuss-und-finger-abgetrennt-1059145

Schlagzeilen